Exkursionen

Hier finden Sie Detailinformationen zu den geplanten Exkursionen am Samstag 26. September 2020.

1. Das Tal der Kleinen Krems zwischen Burg Hartenstein u. Am Zwickel

Exkursionsleitung: Dr. Herbert Hagel & Mag. Robert Hehenberger

Tief eingeschnittenes Bachtal mit Schutthang-, Schlucht- u. Blockwaldvegetation bzw. in höheren Lagen reizvoll-bizarre Felsformationen und an den Steilhängen eingestreute Trockenrasen über vielfältigen Gesteinen (Paragneise, Glimmerschiefer, Pegmatite, Marmore mit Graphiteinschaltungen, Amphibolite u. Serpentinite). Neben einer reichhaltigen (Bryophyten!) Flora sind die steil abfallenden Talflanken Lebensraum einiger kalkalpiner Pflanzenarten, die, für das Waldviertel einzigartig, hier ihre nördlichste Verbreitung in Österreich finden.

2. Trockenrasen Höhereck (Dürnstein)

Exkursionsleitung: Mag. Hannes Seehofer

Das Naturschutzgebiet Höhereck ist ein ca. 10 ha großer Komplex aus Felstrockenrasen, Trockenrasen, Halbtrockenrasen, verbuschten Bereichen und Eichenwald inmitten der Weingartenlandschaft. Wir wandern um den Trockenrasen, eventuell auch über den Rücken des Gebietes und diskutieren über Pflege und Management von Trockenrasen.

3. Die Garten Tulln - Vorzeigeprojekt in Europa

Exkursionsleitung: Franz Gruber, MSc., Mag. Gregor Dietrich & Paul Weinzerl

  • Ökologische Pflege von Schaugärten
  • Ex-situ-Sammlung heimischer Endemiten und botanischer Kostbarkeiten Niederösterreichs
  • Erfolge und Misserfolge bei der Etablierung naturnaher Flächen aus heimischem Genpool
  • Wildpflanzen aus heimischem Genpool – von der Natur zur gärtnerischen Produktion
  • Gartenarboretum und Stadtbäume – Nutzungsansprüche und Biodiversität
  • Österreichs größte Seerosensammlung und andere Teichpflanzen
  • Obstarten mit Zukunft „Nationalparkgärten“

4. Urbane Vielfalt Krems – unbeachtetes Leben!

Exkursionsleitung: Mag. Rudolf Rozanek & Mag. Clemens Pachschwöll

Verschiedene Lebensräume des urbanen Bereiches sollen vorgestellt werden, vor allem der Gegensatz zwischen Stadtmitte (Zentrum) und Peripherie. Gerade letztere zeigt bereits eine andere (oft siedlungsbeeinflusste) Flora. Ziel ist es, den unerwarteten Reichtum an Leben zu vermitteln.

5. Thayatal Schluchtwanderung zum Umlaufberg

Exkursionsleitung: Mag.a Barbara Thurner

In die vom Flusslebensraum Thaya durchzogene geschlossene Waldlandschaft mit verschiedenen Waldtypen (Eichen-Hainbuchenwälder, Bodensaure Eichenwälder, Schluchtwälder etc.) sind interessante Offenlandstandorte (Felsformationen, primäre und sekundäre Trockenrasen, flussnahe Mähwiesen) eingestreut. Österreichweite floristische Raritäten (Melica altissima).