Das war das 4. Forum zu Biodiversität
& Ökosystemleistungen

(Tage der Biodiversität 29.-30. November 2021)

135 Teilnehmer:innen folgten dem 4. FORUM zu Biodiversität & Ökosystemleistungen am 29.11.2021

Der Titel lautete „Biodiversität – was geht?“ Die Biodiversitätsstrategie 2030 – Chancen, Hebel, Instrumente.

(Moderation Karl Ploberger. Biogärtner, ORF)

Herr Sektionschef DI Christian Holzer (Sektion „Umwelt und Kreislaufwirtschaft“ am BMK) stellte den derzeitigen Status  (Entwurf) der Österreichischen Biodiversitätsstrategie 2030 vor. [pdf]

Herr Prof. Dr. Josef Settele hielt die Keynote „Der Zustand von Biodiversität und Ökosystemen – Einsichten & Konsequenzen aus der Arbeit im Weltbiodiversitätsrat IPBES“. [pdf]

Im Anschluss präsentierte der  Österreichischer Biodiversitätsrat das Barometer zur Biodiversitätspolitik in Österreich.[pdf]

In einer anschließenden Diskussion unter den Vortragenden, ergänzt durch Dr. Karolina Begusch-Pfefferkorn/BMBWF, wurden die geplante Strategie sowie die Forderungen des Biodiversitätsrates diskutiert. Es konnten auch viele Fragen des Publikums beantwortet werden.

Am Nachmittag des Forums konnten die Teilnehmer:innen in 8 Breakoutgroups die Outputs der Workshops der Pre-Phase diskutieren.

Danach berichteten Tanja Lumetsberger, Yvona Asbäck und Thomas Drapela über Neuigkeiten aus dem Hub, dem Netzwerk und dem Rat dar. [pdf]

Abschließend wurde auch das Prozedere zur Wahl des Österreichischen Biodiversitätsrates 2022-2025 präsentiert.

Pre-Phase: 9 Workshops / 180 Teilnehmer:innen

Der Biodiversitäts-Atlas, Biodiversitäts-Monitoring mittels DNA, die CityNatureChallenge, LTSER-Plattformen, das Buch „Natur der Zukunft“ von Bernhard Kegel, das geplante Klimawandelforschungszentrum am Ötscher, das ÖKOLEITA-Projekt der Wachau, und die SDGs waren Themen der heurigen Workshops. – Hier links gibt es ein paar Eindrücke.

Poster Flash-Talks

Es wurden 6 wissenschaftliche Posters eingereicht. Die Posters stammten von den Universitäten Wien, Innsbruck und Salzburg sowie vom Bundesforschungeszentrum für Wald und dem E.C.O. Institut für Ökologie.

Am Dienstag, 30. November 2021 fand die 8. ABOL-Tagung statt:

The 8th ABOL meeting following the 4th Austrian Biodiversity Forum was a great success! With up to 100 concurrent participants and as usual very diverse and interesting talks and lively discussions we were able to keep the level high.

We thank all the speakers for their great contributions and all the participants for joining. If anyone needs a certificate of attendance, don´t hesitate to contact us (abol@nhm-wien.ac.at). Abstracts and (later on) the recording of the presentations are available at https://www.abol.ac.at/en/abol-meeting-2021/.

We again would like to draw your attention to the special issue on DNA barcoding in the journal Diversity (https://www.mdpi.com/journal/diversity). For manuscripts of conference participants that are  submitted this year, there is a 20% discount on the open access fee.

We are looking forward to holding the next ABOL meeting as a physical conference and see you all there again!

 

Mag.a Yvona Asbäck, MBA
Koordinatorin
yvona.asbaeck@donau-uni.ac.at
+43 (0)2732 893 2327

Partner der Tage der Biodiversität 2021

Das Forum zu Biodiversität & Ökosystemleistungen wird im Projekt ÖKOLEITA co-finanziert.